März – Umbruch

Manchmal ist es in der Mittagssonne schon verlockend warm.
In windgeschützten Ecken blühen Krokusse, Veilchen und Narzissen auf.
Endlich singen die Amseln wieder in der Morgen – und Abenddämmerung ihre wildromantischen Melodien. Die nach oben, dem Licht entgegen strebende Energie gewinnt an Kraft. Alles ist in Aufbruchstimmung, bereit für den Neubeginn.
Der Frühling lässt grüssen!
Doch der Winter scheint sich mit aller Kraft gegen den Umbruch zu wehren.
Immer wieder fährt er seine eisigen Klauen aus und pustet seinen stürmischen Atem über die Landschaft. Mit Schneeschauern und frostigen Nächten versucht er, dem Frühling zu trotzen.
Der Name “ März “ kommt von “ Mars „, dem römischen Kriegsgott. In ihm spiegelt sich der kämpferische Aspekt des Umbruchs in der Natur.
Ende des Monats beginnt, laut Kalender, der Frühling. Am 21. März sind Tag und Nacht überall auf der Welt 12 Stunden lang. Licht und Dunkel, die beiden gegensätzlichen Kräfte des Sommers und des Winters, sind für einen Moment im Gleichgewicht.
Doch dann lässt sich das neu erwachende Leben nicht mehr aufhalten. Es bricht sich seine Bahn nach draußen, Knospen öffnen sich, Triebe durchstoßen die Erde, helles Grün schwingt sich von Baum zu Baum, legt sich in zärtlicher Umarmung über die Hügel, Küken entschlüpfen den Eiern, Hasen tanzen Hochzeitstanz.
Auch in uns Menschen regen sich die Lebensgeister. Haben wir den Winter zum Ausruhen genutzt und die Zeit des Übergangs zum Reinigen und Ausmisten, können wir jetzt mit frischer Energie und Leichtigkeit in den Frühling starten. Die erträumten Bilder wollen manifestiert, in der materiellen Wirklichkeit umgesetzt werden, Gestalt annehmen.
Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Der März ist ein guter Zeitpunkt, um Mut zu sammeln und den ersten Schritt zu gehen…. Ins Neue, ins Unbekannte, mitten hinein ins unberechenbare, wilde Leben. Die Sonne, das Licht, die Wärme, die Farben und Gerüche, der Gefühlsrausch des Frühlings unterstützen uns dabei.
„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“ Hermann Hesse
Inspiration:
Übe Yoga um Deinen Körper zu kräftigen und zu beleben!  Sammel frische Frühlingskräuter und mach Dir daraus leckere, stärkende Mahlzeiten.
Nimm Dir nochmal Zeit, um Dich zu fragen, was ( im übertragenen Sinne ) die Sonnenstrahlen sind, die Deine Lebensgeister wachkitzeln. Gehe raus in die Natur, setze Dich an einen stillen Ort und spüre: Was lässt Dich lebendig fühlen, wann entsteht ein lustiges Kribbeln im Bauch, eine wohlige Wärme im Herzen? Und dann tue etwas konkretes, gehe einen ersten Schritt, um dem Raum zu geben, es in Dein Leben zu integrieren. Der Weg beginnt dort, wo die Freude ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s